An den Kratzbaum gewöhnen

phoenix-liegt-rum-schon-wieder

Lass mich, muss schlafen!

Der beste Kratzbaum ist vergebene Liebesmüh‘, wenn die Katze ihn einfach nicht erkunden will oder ihn im schlimmsten Fall nicht akzeptiert. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein – Angst, Desinteresse, anfänglicher Industriegeruch oder einfach weil sie nicht gleich kapiert, dass das jetzt was Neues zum kratzen und spielen ist. Also: wie gewöhnt man seine Katze an den neuen Kratzbaum?

Prinzipiell gilt: Katzen unterscheiden sich in ihren Vorlieben, ihrer Anpassungsfähigkeit und ihrer Entdeckungslust. Daher können zwei Katzen völlig unterschiedlich auf den selben Katzenkratzbaum reagieren. Wo die eine Katze sofort drauflosspringt, will die andere sich erstmal an das neue Möbelstück gewöhnen und sorgsam herangeführt werden. Wie das am besten geht, erfährst du in den folgenden Tipps:

Wie gewöhne ich meine Katze an einen Katzenkratzbaum

  • Tipp 1: der natürlich Spieltrieb. Nimm das Lieblingsspielzeug deiner Katze und spiel mit ihr, führe sie dabei spielerisch an und auf den Kratzbaum. Wenn du es so hingebekommst, dass sie im Spielen am Stamm kratzt, ist das schon die halbe Miete. Sofern der Kratzbaum eigenes Spielzeug hat (z.B. der Karlie Banana Leaf und der Nobby Motega) kannst du deine Katze natürlich auch einfach davorsetzen und damit mit ihr spielen.
  • Tipp 2: Handarbeit. Nimm deine Katze und zeig ihr, dass sie jetzt an dem Stamm kratzen darf. Dafür musst du nur ihr Pfoten nehmen und am Stamm entlangfahren, die raue Struktur lädt sie dann schon zum Kratzen ein. Beim Kratzen geben die Pfoten im Übrigen auch Duftstoffe ab und damit ist der Stamm des Kratzbaums dann schonmal als „Kratzgebiet“ markiert.
  • Tipp 3: schlafen. Wenn der Mietzer müde ist, leg ihn in eine Hängematte oder in eine Kuschelhöhle und streichel ihn noch ein bißchen damit er sich wohl fühlt. Wenn er einmal darin schläft, nimmt er den Kratzbaum vielleicht auch eher an.
  • Tipps 4: Katzenminze. Die meisten Katzen reagieren recht stark auf Katzenminze – sie rollen sich darin, kratzen und lecken daran herum. Wenn du also ein paar Tropfen auf den Stamm oder das Spielzeug gibst (bei fester Minze: daran reibst), wird deine Katze den Baum sehr schnell erkunden wollen. Achtung: der Geruchssinn ist bei Babykatzen noch nicht sehr ausgeprägt, die Katzenminze funktioniert also erst nach einigen Monaten.

So, das müsste erstmal reichen, um auch Härtefälle an den neuen Kratzbaum zu gewöhnen. Falls du aber noch andere Tipps oder Erfahrungen hast, schreibe uns einfach eine Nachricht, wir freuen uns!